Der Alptraum in Norwegen geht weiter

Dringendes Gebet für Natalya, Zygys und ihre drei Kinder Elizabeth (7), Nikita (10) und Brigita (11). Gestern haben vier norwegische Polizisten Natalya zur Übergabe ihres Handys gezwungen.

Natalya weigerte sich, ihr Handy auszuhändigen. Das führte dazu, dass die vier Polizisten unnötig Gewalt anwendeten und Natalya zu Boden warfen, um ihren Fingerabdruck zu scannen und ihr Handy zu entsperren. Dies verursachte Blutergüsse und Schwellungen an ihrem Körper.

Wie wir bereits aus anderen Berichten in Norwegen wissen, hat die Polizei ihre eigenen Gesetze und Regeln und befolgt häufig nicht die europäischen Gesetze und Menschenrechtskonvention, denen sich Norwegen jedoch verpflichtet hat. Natalya wurde dann verhaftet, in einer Zelle festgehalten und zwei Stunden lang verhört, danach ihr Mann Zygys. Die Polizei beschlagnahmte ihre Handys. Ein Informant hatte die Polizei angelogen und behauptet, Natayla und Zygys wüssten, wo sich ihre Kinder aufhalten und welche Schule sie besuchen würden, und dass sie planten, ihre eigenen Kinder zu „kidnappen“.

Natalya und Zygys hatten keine Pläne, ihre Kinder zu holen und mit ihnen zu fliehen. Sie versuchen über diplomatische Wege, ihre Kinder freizubekommen. In den letzten Wochen sind die Kinder erneut zu anderen Pflegeeltern gekommen, und ihr Aufenthaltsort ist nicht bekannt. Falls Sie die Kinder in Norwegen sehen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir sind zutiefst um ihre Sicherheit besorgt.