Silje Garmo & Eira

Polen gewährt Norwegerin politisches Asyl

Die norwegische Staatsbürgerin Silje Garmo und ihre Tochter Eira erhalten politisches Asyl in Polen. Dies teilte am Mittwoch Pastor Jan-Aage Torp aus Oslo mit. Die alleinerziehende Mutter war im Mai des vergangenen Jahres mit ihrer damals vier Monate alten Tochter nach Polen geflohen, weil die norwegischen Jugendämter das Mädchen in Obhut nehmen wollten. Der Fall erregte weltweit mediales Interesse. „Für einen Kindesentzug gab es jedoch keinen triftigen Grund“ betont Pastor Torp, der sich mit christlichen Leitern aus verschiedenen Ländern und Konfessionen vermehrt für die Mutter und ihre Tochter eingesetzt hat. Nach monatelangem Tauziehen zwischen den norwegischen und polnischen Behörden wurde nun heute das Asyl gewährt. In der Begründung des Außenministeriums heißt es u.a.: „Der Schutz der Familie ist ein von der polnischen Verfassung geregeltes Grundprinzip.“

 

[Foto: Garmo / Privat]